03. August 2017
03.08.2017
40 Años

Ultimatum der Hafenbehörde: Nassau Beach Club räumt das Feld

Die Behörden hatten der Firma des österreichischen Betreibers Günther Aloys eine Frist bis Donnerstagmittag (3.8.) eingeräumt

10.08.2017 | 14:28
Ultimatum der Hafenbehörde: Nassau Beach Club räumt das Feld
Ein Schild weist auf die Schließung hin.

Nach der Androhung der balearischen Hafenbehörde auf Mallorca, die Räumlichkeiten des Nassau Beach Club in Palma de Mallorca zu räumen, hat der Club am Donnerstag (3.8.) seine Pforten geschlossen. Ein Schild an der Scheibe informiert: "Estamos cerrados" (Wir haben geschlossen). Mitarbeiter räumten am Mittag Polster und weitere Einrichtungsgegenstände aus dem Club. Rechtzeitig fertig wurden sie trotzdem nicht. Zeit hatten die Mitarbeiter bis 14 Uhr, als sie zu dieser Zeit noch bei der Arbeit waren, stellte ihnen die Hafenbehörde Wasser und Strom ab.

Vor Ort war auch Betreiber Günther Aloys, dem die Bestürzung über das Ende ins Gesicht geschrieben stand. Man habe von dem Räumungsbescheid am Mittwoch erfahren und sofort beschlossen, freiwillig das Feld zu räumen, so der Gastronom und Hotelier. "Wir sind sehr enttäuscht, dass es so schnell gehen soll." Man habe gedacht, noch eine Frist bis September eingeräumt zu bekommen. Für Freitag (4.8.) sei noch eine Hochzeitsfeierlichkeit angesetzt gewesen. Nun stünden 40 Mitarbeiter von einem Tag auf den anderen auf der Straße. "Wir hoffen, dass der neue Betreiber zumindest einen Teil von ihnen übernehmen wird."

Ein Großteil der Angestellten war bereits am Vormittag ins Lokal gekommen, um bei den Räumungsarbeiten zu helfen. Jeder reagierte auf das Aus auf seine Art: Die einen verdrückten Tränen, die anderen nahmen es mit Galgenhumor. Einer spritzte mit einer Sektflasche herum. "Lachen, um nicht weinen zu müssen", so eine Mitarbeiterin zu einem Kollegen. Eine andere Angestellte sagte der Reihe nach alle Reservierungen für die kommenden Tage ab.

Am Mittwoch herrschte noch normaler Geschäftsbetrieb im Nassau Beach Club, der FDP-Vorsitzende Christian Lindner gab der MZ in den Räumlichkeiten ein Interview

In ihrer Mitteilung vom Mittwoch (2.8.) erklärt die Hafenbehörde, sie habe das Unternehmen aufgefordert, den Club innerhalb von 24 Stunden zu räumen. Die Frist wurde mit Donnerstag 14 Uhr angegeben. Man verfüge nun über den Gerichtsbescheid, der zur Räumung autorisiere, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Behörde wirft den Betreibern vor, die Räumlichkeiten illegal zu besetzen, nachdem die Konzession ausgelaufen sei. Ein erster Räumungsbescheid im April dieses Jahres wurde infolge einer einstweiligen Verfügung zunächst ausgesetzt.

Laut Hafenbehörde war im August 2016 eine Ausschreibung zu Ende gegangen, aus der nicht der bisherige Betreiber Insula Avanttia als Sieger hervorgegangen sei, sondern ein Unternehmen mit dem Namen Marport Sunbeach. Die mallorquinische Firma hat bereits mehrere Strandkonzessio­nen an der Ostküste im Gemeindegebiet von Felanitx inne. Aloys verwies hingegen darauf, dass die Hafenbehörde ihn stets im Glauben gelassen habe, dass er das Nassau Beach weiterbetreiben dürfe.   /ff/jk/tg

Archiv-Artikel: Galgenfrist für den Nassau Beach Club - alle Hintergründe 

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |