17. August 2017
17.08.2017
40 Años

Magaluf: Weg mit den Schnapsflaschen im Schaufenster

Die Gemeinde Calvià geht einen weiteren Schritt, um sich vom Sauftourismus zu distanzieren

18.01.2018 | 17:48
Schnapsflaschen dürfen nicht mehr in den Schaufenstern stehen.

Ein weiterer Schritt gegen den Sauftourismus auf Mallorca. In der britischen Partyhochburg Magaluf und im Rest der Gemeinde Calvià im Südwesten der Insel, ist es seit Donnerstag (17.8.) verboten, Alkohol in den Schaufenstern und Auslagen der Geschäfte zu bewerben. Gleichzeitig werden Spaßautomaten à la "Hau den Lukas" aus dem öffentlichen Raum verbannt. Nur für Automaten mit offizieller Genehmigung gilt eine Schonfrist bis Ende des Jahres.

Fotogalerie: So wild geht es in Magaluf zu 

Mit der städtischen Verordnung und weiteren Maßnahmen will das Rathaus den Exzessen an dem Küstenabschnitt nach und nach beikommen. Dazu verhandelt Bürgermeister Alfonso Rodríguez Badal (PSOE) auch mit Hoteliers und Barbesitzern, alkoholische Getränke aus All-Inclusive-Angeboten auszunehmen und die sogenannten "Happy hours" in den Bars zu reduzieren. "Wir können einem Urlauber nicht 17 Stunden am Tag gratis Alkohol verabreichen und dann die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil so viele Betrunkene durch die Straßen ziehen", lautet die Devise von Rodríguez. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |