24. August 2017
24.08.2017
40 Años

Gemeinde Andratx schützt Fiestas mit Straßenbarrieren

Außerdem soll die Polizepräsenz in den Ortsteilen verstärkt werden

29.08.2017 | 15:41
Fiestas in s´Arracó im Jahr 2015.

Die Gemeinde Andratx im Südwesten von Mallorca hat nach den Terroranschlägen in Katalonien, bei denen insgesamt 15 Personen getötet wurden, die Sicherheitsvorkehrungen für die örtlichen Fiestas verstärkt. So werden nach einer Besprechung von Rathausvertretern und Sicherheitsexperten in s'Arracó an diesem Wochenende Betonbarrieren und eiserne Blumenkästen aufgestellt, um so Anschlägen mit Fahrzeugen vorzubeugen.

Desweiteren wird in der Gemeinde Andratx das Aufgebot von Ortspolizei, Guardia Civil und Zivilschutz verstärkt. Das gelte insbesondere auch für den Hafenbereich in Port d'Andratx.

Weitere Blumenkübel werden außerdem in der Fußgängerzone von Andratx, in Camp de Mar und in Sant Elm aufgestellt, auch an Markttagen sollen Barrieren zum Einsatz kommen. "Wir ergreifen alle Maßnahmen, die in unserer Hand liegen", erklärte Bürgermeisterin Katia Rouarch.

Ähnlich hatte zuvor Palma de Mallorca Fußgängerzonen in der Innenstadt von Palma abgesichert. Bei dem Anschlag in Barcelona am Donnerstag vergangener Woche war ein Attentäter mit einem Lieferwagen auf die Ramblas gerast.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |