27. August 2017
27.08.2017
40 Años

Herabstürzender Felsbrocken tötet Kletterer auf Mallorca

Der Unfall ereignete sich in unwegsamem Gelände zwischen Lluc und Caimari

28.08.2017 | 10:48
Rettungskräfte transportieren den Verunglückten Kletterer durch unwegsames Gelände.

Ein Kletterer auf Mallorca ist am Sonntag (27.8.) gestorben, nachdem ihm zwischen dem Kloster Lluc und dem Dorf Caimari im Norden der Insel ein Felsen auf den Kopf gestürzt war. Der 37-Jährige war während des Unfalls anscheinend nicht selber an der Wand, sondern sicherte einen weiteren Kletterer und trug dabei ersten Ermittlungen zufolge wohl keinen Helm.

Als die Hilfskräfte den Mann gegen Mittag im unwegsamen Gelände erreichten, lag er mit einer schweren Kopfverletzung auf dem Boden. Anderere Kletterer hatten erste Hilfe geleistet. Der Verunglückte wurde durch das Gelände zum Krankenwagen gebracht. Auf dem Weg zum Krankenhaus erlitt er einen Herzstillstand, an dem er verstarb. Die Guardia Civil führt die Ermittlungen zu den Todesumständen.  /it  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |