05. Oktober 2017
05.10.2017

Prozess gegen mutmaßlichen IS-Helfer von Mallorca: "Ich bin kein Terrorist"

Der 28-Jährige, der im April 2016 in Palma de Mallorca festgenommen worden war, steht seit Donnerstag (5.10.) in Madrid vor Gericht

05.10.2017 | 13:38
M.H. bei seiner Festnahme im April 2016.

Im Prozess gegen einen mutmaßlichen IS-Unterstützer, der im April 2016 auf Mallorca verhaftet worden war, hat der Angeklagte M.H. am Donnerstag (5.10.) die Anschuldigung zurückgewiesen, einer terroristischen Vereinigung anzugehören. Er habe vielmehr mit dem spanischen Geheimdienst CNI zusammengearbeitet und versucht, Informationen über IS-Anwerber in Spanien zu bekommen, wird der Angeklagte in der Nachrichtenagentur Efe zitiert.

Der 28-jährige Marokkaner muss sich vor dem spanischen Gerichtshof in Madrid verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung sowie Anstiftung zu Terroranschlägen vor und fordert eine Haftstrafe von zehn Jahren. Der Angeklagte antwortet lediglich auf die Fragen seines Anwalts.

M.H. soll von seiner Wohnung in Palmas Stadtviertel Son Gotleu aus im Internet potenzielle Mitglieder für die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) angeworben und sie zu Anschlägen in Spanien aufgerufen haben. Der Angeklagte beteuert seit der Festnahme vor anderthalb Jahren seine Unschuld.   ff//tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |