31. Oktober 2017
31.10.2017
40 Años

Kampf gegen Plastiktüten in Cala Ratjada

Warum nicht lieber auf einen schicken mallorquinischen Einkaufskorb zurückgreifen, fragt die Gemeinde Capdepera bei der neuen Kampagne gegen die umweltschädlichen Transportbehälter

07.11.2017 | 08:33
Für Körbe statt Plastiktüten rührt das Rathaus in Capdepera im Nordosten von Mallorca derzeit die Werbetrommel

Plastiktüten ein Mal benutzen und dann wegschmeißen? Im beliebten Urlaubsort Cala Ratjada im Nordosten von Mallorca soll das möglichst nicht mehr passieren. Das zuständige Rathaus von Capdepera hat jetzt eine Kampagne initiiert, die die umweltschädliche Praxis ausmerzen soll. Das Motto: "Bossa? No, gràcies" - "Tüte? Nein, danke".

Wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung erklärt, waren Aufklärer bereits den gesamten Oktober über dort vertreten, wo besonders viele Tüten benutzt werden: auf den Wochenmärkten, in Supermärkten und in Souvenirläden. Ziel sei es, die Bevölkerung und auch die Urlauber dafür zu sensibilisieren, dass die Plastiktüten aufgrund ihrer Herstellung und der langen Halbwertszeit in ihrer Masse Schaden für die Natur anrichten.

Ein Tütenverbot wie in Palma werde zwar nicht angestrebt, stattdessen wird aber eine schonende und gleichzeitig stilvolle Alternative angepriesen: die "senalletes de llata", traditionelle Körbe, die beim Einkauf statt der Tüten verwendet werden sollen. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |