01. November 2017
01.11.2017
40 Años

Projekt zur Legalisierung des Poloplatzes Sa Barralina liegt im Rathaus Campos aus

Mallorquinische Umweltschützer halten den Platz für illegal. Die deutschen Betreiber geben sich Mühe, ihn nachträglich genehmigen zu lassen

07.11.2017 | 09:56
Seit Jahren werden in Sa Barralina Poloturniere ausgetragen.

Die Betreiber des rechtlich umstrittenen Poloplatzes sa Barralina dicht am Es Trenc-Strand auf Mallorca unternehmen einen weiteren Anlauf, den Platz zu legalisieren. Nun liegt im Rathaus von Campos ein Projekt 30 Tage lang zur öffentlichen Einsichtnahme aus, mit dem der "Poloplatz und die Gebäude zur Pferdehaltung" legalisiert werden sollen, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Mittwoch (1.11.) berichtet.

Auf dem Gelände sa Barralina bei Es Covetes werden bereits seit über 15 Jahren Poloturniere ausgetragen. Der deutsche Unternehmer hatte das Gelände erworben, um mit der Betreibergesellschaft Es Figueral Gran SLU den ersten Poloplatz auf Mallorca anzulegen. Die Kommune unterstützte das Projekt. Umweltschützer wetterten immer wieder dagegen, weil das Gelände auf Naturschutzgebiet liegt.

Nun könnte ein aus der konservativen Vorgängerregierung der Balearen stammendes Gesetz angewandt werden - die sogenannte "Ley Company", das es erlaubt, illegal auf ländlichem Gebiet errichtete Bauten im Rahmen einer Amnestie und gegen Zahlung einer Strafgebühr nachträglich zu genehmigen.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |