22. Dezember 2017
22.12.2017

Hafenbehörde verlegt zu laute Fähre in Palma de Mallorca

Das Baleària-Schiff "Bahama Mama" geht an einer anderen, weiter entfernten Mole vor Anker

22.12.2017 | 09:49
Blick auf den Hafen von Palma.

Die Hafenbehörde kommt gernervten Anwohnern der Viertel Bonanova, El Terreno und Can Barbarà in Palma de Mallorca entgegen. Angesichts sich häufender Beschwerden über zu laute Schiffe wurde die Baleària-Fähre "Bahama Mama" am Freitag (22.12.) an eine andere, weiter entfernte Mole verlegt.

Die Behörde hatte die Reederei vor der Verlegung wiederholt aufgefordert, Maßnahmen zur Geräuschminderung vorzunehmen. Doch all das habe nichts genützt, so ein Sprecher. Anwohnervertreter führen an, dass in Palmas Hafen Lärmschutzbestimmungen systematisch ignoriert würden.

Der Lärm werde vor allem von alten Fähren und nicht so sehr von modernen Kreuzfahrtschiffen verursacht. Als Lösung diskutiert wird unter anderem, die Motoren der Schiffe während ihres Aufenthalts im Hafen abzustellen und diese durch Generatoren mit Elektrizität zu versorgen.  /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |