29. Dezember 2017
29.12.2017
40 Años

Eremit von Valldemossa erfror über Weihnachten einsam im Wald auf Mallorca

Während bis zu 70 Personen nach dem Mönch suchten, starb er allein. Trauerfeier am 2.1.

07.01.2018 | 15:46
Als die Suchteams den Mönch fanden, war er bereits erfroren.

Die Nachricht lässt einem das Blut in den Adern gefrieren: Die Todesursache des vor Weihnachten als vermisst gemeldeten und am Mittwoch (27.12.) schließlich tot aufgefundenen Eremiten von Valldemossa lautet: Erfrieren. Während bis zu 70 Einsatzkräfte mit Spürhunden, Kletterteams und Hubschrauber nach ihm suchten, erfror der bei den Einwohnern auf Mallorca als "Benet" bekannte und sehr beliebte Mönch einsam im Wald. Das ergab die Untersuchung der Mediziner, die am Freitag (29.12.) bekannt wurde.

Der Einsiedler Pedro Matamalas Sbert war Mitglied der Glaubenskongregation der Ermitans de Sant Pau i Sant Antoni. Er lebte in der Ermita de la Trinitat in Valldemossa und war am Mittwochmorgen (20.12.) zu Fuß Richtung Deià aufgebrochen, um Moos für die Weihnachtskrippe zu sammeln. Als er nicht zurückkehrte, begann die Suche. Über die Weihnachtstage durchkämmten Feuerwehr, Guardia Civil, Ortspolizei, Angehörige und Freiwillige das unwegige Gebiet.

Am Donnerstag (21.12.) fand man den Korb in der Nähe eines Abhangs, doch von dem Mönch fehlte zunächst jede Spur. Spürhunde wurden eingesetzt. Die Suche per Hubschrauber wurde am Dienstag wegen des einsetzenden Sturms abgebrochen. Schließlich fand man die Leiche am Mittwoch (27.12.) in unwegsamen Gebiet an einem steilen Abhang in der Nähe des Bergs Talaia Vella.

Die Gerichtsmediziner gehen davon aus, dass der gesundheitlich angeschlagene Mann beim Moos-Sammeln stürzte und sich den Fuß verletzte, sodass er nicht aus eigenen Kräften zurückkehren konnte. Im unwegsamen und schwer zugänglichen Gelände kauerte er sich wohl vier oder fünf Tage lang an einen Felsen etwa 150 Meter vom Puig de sa Talaia Vella entfernt. Er erfror, während Dutzende von Menschen nach ihm suchten. Der Tod trat vermutlich in der Nacht von Heiligabend (24.12.) auf Weihnachten (25.12.) ein.

Das Bistum Mallorca bedankte sich bei allen an der Suche beteiligten Hilfskräften und Freiwilligen. Die Beisetzung findet am Freitag (29.12., 16 Uhr) an der Einsiedelei bei Valldemossa (Ermita de la Trinitat de Valldemossa) statt. Die Trauerfeier ist am Dienstag (2.1., 19 Uhr) in der Pfarrkirche von Valldemossa.  /tg
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |