08. Januar 2018
08.01.2018
40 Años

23 Jahre Haft und millionenschwere Strafe für Drogenkuriere

Die Bande von neun Kriminellen hatte monatelang Haschisch aus Tarragona auf die Insel geschmuggelt

16.01.2018 | 09:14
Die Bande hat die Strafe akzeptiert.

Das balearische Oberlandesgericht hat am Montag (8.1.) eine Bande von Drogenkurieren zu insgesamt 23 Jahren Haft und einer Strafzahlung in Millionenhöhe verurteilt. Die fünf Männer und vier Frauen marokkanischer Herkunft hatten monatelang Haschisch aus Tarragona nach Mallorca geschmuggelt.

Die Ermittler wollten im Februar 2015 eine Cannabis-Lieferung abfangen. Sie verfolgten einen Verdächtigen von Palma de Mallorca bis nach Manacor, wo der Drogenkurier die Beamten bemerkte und die Drogen auf einem Feld entsorgte.

Beim Versuch, die Rauschmittel später wiederzuholen, schnappten die Ermittler der Guardia Civil einen weiteren Drogenkurier. Die Bande hatte die Drogen nicht nur auf die Insel geschmuggelt, sondern auch in Manacor und Porto Cristo verkauft. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Polizisten große Mengen an Drogen und Bargeld. Der Kontaktmann in Tarragona dagegen entkam de Ermittlern.

Neben den Haftstrafen müssen drei Bandenmitglieder je 2,16 Millionen Euro Strafe zahlen, zwei weitere circa eine Million Euro und die weiteren Verurteilten Strafen zwischen 108.000 und 195.000 Euro. Ein Geständnis hat sich strafmildernd ausgewirkt.  /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |