22. April 2018
22.04.2018
40 Años

Nächtliches Inferno in Palma de Mallorca: Verdacht auf Brandstiftung

Das Feuer war in der Nacht auf Samstag (21.4.) ausgebrochen. 80 Bewohner in Sicherheit gebracht

27.04.2018 | 17:44
Die Feuerwehr im Einsatz.

Nach einem nächtlichen Brand in Palma de Mallorca, wegen dem 80 Bewohner in Sicherheit gebracht werden mussten, gehen die Ermittler auf Mallorca von Brandstiftung aus. So war der Brand in fünf Müllcontainern ausgebrochen - genauso wie bereits vor rund zwei Monaten in unmittelbarer Nähe.

Das Feuer war gegen 4.30 Uhr in der Nacht auf Samstag (21.4.) an der Kreuzung der Straßen Agustí Buades und Francisco Suau nördlich des Innenstadtrings ausgebrochen und hatte sich schnell in der engen Straße ausgebreitet. Die Flammen erreichten laut Augenzeugen eine Höhe von 15 Metern. Das Feuer beschädigte sechs Pkw, ein Ladenlokal sowie eine Wohnung im zweiten Stock eines siebenstöckigen Gebäudes. Ein Übergreifen auf die Tanks der Pkw konnte verhindert werden.

Eine Person, die sich in einem Ladenlokal aufhielt, erlitt eine Rauchverletzung. Das Feuer hatte die Schaufensterscheibe aufgesprengt. Wie sich herausstellte, hatte der Besitzer des chinesischen Basars in dem Lokal übernachtet. Er wurde ins Landeskrankenhaus Son Espases eingeliefert. Die Bewohner konnten nach rund zweieinhalb Stunden in ihre Wohnungen zurückkehren. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |