26. Juni 2018
26.06.2018

Ringen um Tarife für neue Lizenzen zur Ferienvermietung auf Mallorca

Der Inselrat hat einen neuen Vorschlag vorgelegt. Erstmal juristische Prüfung

26.06.2018 | 18:26
Pro Gästebett soll laut einem ersten Vorschlag eine Gebühr von bis zu 4.000 Euro fällig werden.

Gästebetten für künftige Lizenzen zur Ferienvermietung auf Mallorca könnten doch noch günstiger werden: Bei einem Treffen des zuständigen Konsortiums CBAT am Dienstag (26.6.) hat der Inselrat einen Vorschlag vorgelegt, der günstigere Tarife vorsieht. Nennt das balearische Tourismusministeriums in seiner Vorlage Preise von bis zu 4.000 Euro, will der Inselrat nun, dass Gästebetten für Ferienunterkünfte im Vergleich zu denen in Hotels günstiger sind. Eine Einigung kam nicht zustande.

Der Vorschlag werde zunächst juristisch geprüft, so eine Sprecherin des Tourismusministeriums gegenüber der MZ. Eine Entscheidung soll nun kommende Woche fallen.

Gelten werden die Preise für neue Lizenzen, die nach dem Ende des derzeitigen Moratoriums vergeben werden – es dürfte im Juli auslaufen. Für bereits vergebene Lizenzen, die noch ohne Erwerb von Gästebetten zu haben waren, gilt Bestandsschutz.

Das 2017 beschlossene Regelwerk der Landesregierung sieht zwar vor, dass prinzipiell erstmals Lizenzen für Apartments vergeben werden, gleichzeitig wurde eine Reihe neuer Auflagen und Ausnahmen beschlossen.  /ff

Hintergrund: Das sollen die neuen Lizenzen für die Ferienvermietung kosten

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |