24. Juli 2018
24.07.2018

Sechs Anzeigen wegen Werbung per Flugzeug über Mallorca

Die Strafen liegen zwischen 2.000 und 6.000 Euro, da keine Genehmigung vorlag

24.07.2018 | 18:02

Die Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca hat in sechs Fällen Anzeige erstattet, nachdem Flugzeuge über das Gemeindegebiet geflogen waren und währenddessen ohne eine entsprechende Genehmigung Werbung gemacht hatten. Auf den Bannern der Flugzeuge befand sich Werbung für Party-Angebote in der Gemeinde. Die Flieger waren zu den Haupttageszeiten, zwischen 14.20 Uhr und 15.45 Uhr, insbesondere am Strand von Magaluf am Himmel zu sehen.

Um Werbung per Kleinflugzeug machen zu dürfen, ist eine Genehmigung erforderlich. Die Werbung muss geräuschlos sein, und falls sie genehmigt wird, darf sie nur zu den vom Rathaus beschlossenen Zeiten gezeigt werden.

Die Unternehmen, die gegen die Auflagen verstoßen haben, erhalten nun Sanktionen zwischen 2.000 und 6.000 Euro, je nach Häufigkeit der Verstöße.

Der letzte Vorfall ereignete sich am vergangenen Sonntag (22.7.), als ein Kleinflugzeug um 15.30 Uhr mit Werbung für eine Schaumparty über die Orte Magaluf, Son Maties und Palmanova flog. Weitere Bußgelder gab es für Flugaktionen mit Werbung während der ersten Juli-Tage. Mit Sätzen wie "I am a Raver" bewarben sie Vergnügungseinrichtungen oder den Auftritt eines bekannten DJs.

Einige Bewohner der Gemeinde Calvià hatten sich zuvor bei der Ortspolizei über die Werbeflugzeuge beschwert. /sw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |