31. Juli 2018
31.07.2018

Raupenplage macht den Steineichen auf Mallorca zu schaffen

Der Schwammspinner hat sich vor allem im Inselinnern und im Norden der Insel ausgebreitet

31.07.2018 | 19:19
Schwammspinner

Die Raupen des Schwammspinners (lymantria dispar) bedrohen verstärkt den Bestand der Steineichen auf Mallorca. Die Plage habe sich in den vergangenen Monaten speziell in der Inselmitte sowie im Norden der Insel ausgebreitet, so Umweltminister Vicenç Vidal auf einer Pressekonferenz am Dienstag (31.7.), betroffen sei eine Fläche von insgesamt rund 4.000 Hektar. Man habe sich mit den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden getroffen, um Gegenmaßnahmen zu planen.

Die Raupen des Schmetterlings fressen die Blätter der Steineichen. Handelt es sich um schwache oder kranke Bäume, könnten diese in Folge der Plage eingehen. Das balearische Umweltministerium hat in einem ersten Schritt eine Karte der betroffenen Gebiete erstellt sowie Fallen zur Bekämpfung der Raupe aufgestellt.

Betroffene Gemeinden sind vor allem Costitx, Inca, Sineu y Llubí später kamen auch Lloret, Sant Joan, Muro, Algaida und Vilafranca hinzu. Im Fall der Tramuntana werden die Gemeinden Valldemossa, Esporles und Bunyola genannt. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |