01. August 2018
01.08.2018

Veranstalter des Piratenspektakels in Sóller müssen Strafe zahlen

Fahrlässigkeit bei den Sicherheitsvorkehrungen hatten zu einem gefährlichen Unfall geführt

01.08.2018 | 17:47
Der Mann erhielt Verbrennungen im Gesicht und am Hals.

Der Ort Sóller und die Veranstalter des Piratenspektakels sind zu jeweils 600 Euro Bußgeld verdonnert worden, weil die Sicherheitsbestimmungen während der vergangenen Feiern nicht eingehalten wurden. Diese Entscheidung traf die Vertretung der spanischen Zentralregierung in Palma de Mallorca, nachdem bei den vergangenen Feiern im Mai 2018 einer der Teilnehmer schwere Verbrennungen im Gesicht erlitt.

Der Unfall ereignete sich, als eine der mit Schwarzpulver geladenen Kanonen nicht sofort zündete. Der Mann, der selbst die Lunte angezündet hatte, lief vor das Kanonenrohr. Die nur wenige Sekunden verzögerte Explosion fügte ihm Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht und am Hals zu. Dass der Unfall auch noch deutlich schlimmer hätten enden können, zeigen diese Ausschnitte eines Videos der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca".

Das Bußgeld soll die Veranstalter von Fiestas auf Mallorca dazu ermahnen, bei künftigen Veranstaltungen stärker auf die Sicherheitsvorkehrungen zu achten.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |