08. August 2018
08.08.2018

Graffiti am Stadtpalast von Ryanair-Chef fordert Solidarität mit Angestellten

Michael O'Leary hatte sich das protzige Gebäude für zehn Millionen Euro gekauft, während seine Mitarbeiter gegen miese Löhne streikten

08.08.2018 | 08:22
´Nicht willkommen´ sei Ryanair-Chef O´Leary in seinem neuen Zuhause.

Ob sich Ryanair-Gründer und Konzernchef Michael O'Leary davon den Tag vermiesen lässt? Seine neu erworbene Prunk-Behausung in Palma de Mallorca ziert seit einigen Tagen ein Graffiti, das sich gegen ihn und seine Firmenpolitik richtet: "Solidarität mit den Arbeitern bei Ryanair", steht auf Englisch an der Fassade, mit dem Zusatz "Michael O'Leary, du bist nicht willkommen".

Mit dem Haus in Palmas Prachtstraße Carrer Sant Jaume hat sich der Chef der irischen Billigfluglienie  einen wahren Palast gegönnt. Mit den 2.800 Quadratmetern füllt die Behausung samt Garten fast einen ganzen Straßenblock. Der Kauf und der Kaufpreis von rund zehn Millionen Euro waren just publik geworden, als in Spanien die Flugbegleiter von Ryanair wegen schlechter Bezahlung und ausbeuterischer Arbeitsbedingungen streikten. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |