06. September 2018
06.09.2018

Bürgerinitiative mobilisiert gegen Fäkalien in der Bucht von Palma de Mallorca

Die Anwohner rufen zu einer Demo am 21.9. auf, schließen sich einer Strafanzeige an und fordern den Rücktritt "unfähiger Politiker"

06.09.2018 | 12:32
Die Vertreter der Bürgerinitiative vor mehreren Anwohnern am Mittwoch (5.9.).

Zu einer Demo gegen die Wasserverschmutzung durch die veralteten Kläranlagen auf Mallorca hat die Bürgerinitiative Ciutat de Palma aufgerufen. Der Protestmarsch soll sich am Freitag (21.9.) ab 17 Uhr ab Ciutat Jardí in Bewegung setzen. Die Initiatoren werfen der Stadtregierung komplettes Versagen auf dem Gebiet vor und fordern den Rücktritt der Leiterin der Stadtwerke Emaya, Neus Truyol.

Hintergrund: Auf Mallorca quillt die braune Brühe über

Die Bürgerinitiative (BI) will den Fall auch vor Gericht bringen. Die Justiz solle die Verantwortung für die Meeresverschmutzung klären und ein Urteil fällen, so Miquel Obrador, Präsident der BI. Damit schließe man sich der Anzeige des Anwalts Santiago Fiol an. Wie berichtet erwägt auch der Golfplatz Golf de Andratx rechtliche Schritte wegen der schlecht reinigenden Kläranlagen.

Palmas Bürgermeister Antoni Noguera erklärte, dass man sich des großen Problems bewusst sei und "daran arbeitet". Er erinnerte, dass es sich um ein altes Problem handle, dass aus der langjährigen Vernachlässigung der Kläranlagen resultiere. Es würden 27 Millionen Euro in ein neues Rückstaubecken investiert. Die Umsetzung und damit die Verbesserung der Situation werde aber noch Jahre dauern. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |