22. Oktober 2018
22.10.2018
Mallorca Zeitung

800.000 Euro gespendet: Die Solidarität nach Flutkatastrophe auf Mallorca reißt nicht ab

Die Insel stellt sich hinter die Bürger der verwüsteten Ortschaften Sant Llorenç, Son Carrió und S'Illot

22.10.2018 | 08:14
Die freiwilligen Helfer machten dieses Wochenende erstmals eine Pause.

Rund 800.000 Euro sind bereits auf dem Spendenkonto für den Wiederaufbau von Sant Llorenç nach der Flutkatastrophe auf Mallorca eingegangen. Darüber berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Montag (22.10.). Weiterhin gingen Spenden von anonymen Privatpersonen, Sportlern, Vereinen, Schulen, Urlaubern, Feuerwehrleuten und Mallorca-Fans ein.

Die Feuerwehr von Palma sammelte Spenden in Höhe von 6.000 Euro. Die Fanclubs des Fußballvereins Atlético Baleares überwiesen 5.000 Euro auf das Spendenkonto. Mehrere Institutionen kündigten Benefizkonzerte und andere solidarische Aktionen an.

Hintergrund: Regenflut auf Mallorca - So kann ich helfen

Erstmals nach der Katastrophe am 9. Oktober legten die freiwiligen Hilfskräfte am Wochenende (20./21.10) bei den Aufräumarbeiten im Ort eine Pause ein. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |