30. Oktober 2018
30.10.2018

Palma will Biotonnen aufstellen, die sich mit Chipkarten öffnen lassen

Wer sie viel nutzt und ordentlich trennt, soll weniger Müllgebühren zahlen. Sechs Stadtteile machen den Anfang. Bis 2020 sollen die Anwohner flächendeckend beim Kompostieren helfen

30.10.2018 | 12:07
Neus Truyol und Adrià García präsentieren das Projekt in Palma.

Die Inselhauptstadt Palma de Mallorca setzt auf die Biotonne. Die Ortsteile Son Rapinya, Son Flor, Los Almendros-Son Pacs, Son Cotoner und Camp d'en Serralta werden ab Mitte November die Möglichkeit haben, ihren Bioabfall in den 35 neu aufgestellten braunen Abfallbehältern zu entsorgen. Das erklärte der Chefin der Stadtwerke Emaya, Neus Truyol, bei der Präsentation des Projekts am Montag (29.10.).

Um die Tonne zu öffnen, müssen die Anwohner ihre Stadt-Chipkarte ("tarjeta ciudadana") benutzen. Auf diese Weise registrieren die Stadtwerke auch, wer von der neuen Option Gebrauch macht. Wer gut recycelt soll künftig weniger Müllgebühren zahlen, so die Idee. Nach und nach sollen weitere Ortsteile mit diesen intelligenten braunen Tonnen ausgestattet werden, bis 2020 die ganze Balearen-Hauptstadt Zugang zur Biotonne hat.

Der Biomüll macht etwa 40 Prozent des Hausmülls aus. Durch Faltblätter und Info-Abende will die Stadt die Bürger darüber aufklären, was künftig in die braune Tonne gehört. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |