13. November 2018
13.11.2018
Mallorca Zeitung

Wirbel um gefälschte Ausbildungszeugnisse bei Palmas Stadtwerken

Bei Emaya sollen nun die Jobunterlagen von rund 500 Angestellten überprüft werden

13.11.2018 | 14:23
Sitz von Emaya.

Bei Palmas Stadtwerken Emaya sollen sämtliche Zeugnisse von Mitarbeitern überprüft werden, die seit dem Jahr 2015 eingestellt worden sind. Das hat Geschäftsführerin Imma Mayol am Dienstag (13.11.) angekündigt, nachdem in mehreren Fällen gefälschte Titel entdeckt worden sind. Betroffen von der Überprüfung sind rund 500 Angestellte.

Den Ausschlag habe ein gefälschtes Zeugnis eines Elektrikers gegeben. Zudem hätten sich gleich mehrere Nachweise über Katalanisch-Kenntnisse als gefälscht erwiesen. Die Fälle werde man an die Staatsanwaltschaft weitergeben. Es sei nicht auszuschließen, dass der Betrug System habe, so Mayol. Man werde alles tun, um die Vorfälle aufzuklären.

Die Arbeit bei Emaya gilt als gut bezahlt, die öffentliche Firma von Palma de Mallorca hatte in der Vergangenheit im Ruf, dass dort Jobsuchende auf Empfehlung von Politikern unterkamen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |