02. Dezember 2018
02.12.2018
Mallorca Zeitung

Spanisches Militär baut nach Flutkatastrophe Brücke auf Mallorca auf

Dank der Arbeiten soll am Dienstag (4.12.) die Fahrt von Artà in Richtung Alcúdia auf der Ma-12 wieder möglich sein

02.12.2018 | 15:22
Beim Bau der Brücke am Sonntag (2.12.).

Spezialisten der spanischen Streitkräfte haben am Sonntagmorgen (2.12.) damit begonnen, einen Ersatzbau für eine bei der Überschwemmungskatastrophe im Osten von Mallorca eingestürzte Brücke nahe Artà zu installieren. Die 15 Meter lange Militärbrücke wird in einer Höhe von rund vier Metern über dem Bachbett des "Torrent des Revolts" angebracht und soll am Montag (3.12.) asphaltiert werden, damit die Verbindung ab Dienstag genutzt werden kann. Der Streckenabschnitt der Ma-12 am westlichen Ortsausgang von Artà ist seit dem Einsturz der Brücke am 9. Oktober unpassierbar.

Der Bau der Brücke selbst soll rund 24 Stunden in Anspruch nehmen. Das Bauwerk ist für ein Gesamtgewicht von 69 Tonnen ausgelegt, allerdings tragen die Pfeiler nur ein Maximalgewicht von 30 Tonnen, weshalb Fahrzeuge mit einem höheren Gewicht die Brücke nicht befahren dürfen.

Nach den Überschwemmungen Anfang Oktober hatte die Abordnung der spanischen Zentralregierung auf den Balearen beim Militär um den Aufbau einer derartigen Brücke gebeten. Das spanische Verteidigungsministerium genehmigte den Bau.

Bei den Überschwemmungen am 9. Oktober waren rund um die Orte Artà, Sant Llorenç des Cardassar, Colònia de Sant Pere und s'Illot 13 Menschen ums Leben gekommen. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |