11. Dezember 2018
11.12.2018
Mallorca Zeitung

Hausbesetzer auf Mallorca fordern Wasser vom Rathaus

Das Ayuntamiento hatte in einer besetzten Wohnung die Wasserleitung schließen lassen

11.12.2018 | 16:18
Die Hausbesetzer müssen ohne Leitungswasser leben und protestieren.

Sieben Personen haben Dienstag (11.12.) mit leeren Wasserkanistern im Rathaus von Palma de Mallorca demonstriert. Sie wollten den Bürgermeister sprechen. Bei den Demonstranten handelte es sich zum Teil um Hausbesetzer, denen die Stadtwerke das Wasser abgestellt hatte.

Die Besetzer wurden vom Verband "Stop Desahucios" unterstützt, welcher gegen Zwangsräumungen vorgeht. Die besetzte Wohnung befindet sich in Palmas Stadtviertel Correa. Bei diesem handelt es sich um ein ehemaliges Arbeiterviertel, das heute zerfällt.

Das Rathaus hatte angeblich die Stadtwerke angeleitet, das Wasser abzustellen. Als Begründung wurde ein Leck in der Wasserleitung genannt. Dem sei nicht so, meinen die Besetzer, die ihrerseits von einem Druckmittel sprechen. Sie fürchten, dass ihnen als nächstes der Strom abgestellt wird.

Bis zum Bürgermeister Antonio Noguera haben es die Protestler nicht geschafft. Eine Mitarbeiterin des Rathauses empfing sie aber und versprach, dass das Ayuntamiento die Gründe für das Abstellen des Wassers erneut prüfen wird. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |