20. Dezember 2018
20.12.2018

Schlafhöhle auf Mallorca kommt Eigner teuer zu stehen

Der Inselrat fordert 70.000 Euro Bußgeld für die Grundstücksbesitzer, die mitten im Naturschutzgebiet in der Tramuntana eine Höhle in ein komfortables Schlafzimmer verwandelt hatten

20.12.2018 | 15:28
Gemütlich, aber illegal: Die Schlafhöhle bei Sóller

Sich nicht an die Regeln zu halten, kann teuer werden. Das mussten jetzt die Grundstückseigner erfahren, die ohne Erlaubnis eine Höhle bei Sóller zu einem Schlafzimmer ausgebaut hatten. Der Inselrat von Mallorca fordert jetzt ein Bußgeld von 70.000 Euro.

Der Grund: Die Höhlenschläfer hätten ihr Vorhaben nicht nur vor den Behörden verheimlicht, sondern sich auch nicht als Bauland ausgeschriebenes Gelände für ihre Wohnpläne ausgesucht - mitten in einem Naturschutzgebiet im Tramuntana-Gebirge. Außerdem müssen die Störenfriede ihre Installationen jetzt komplett abbauen und die "cueva" in ihren Originalzustand zurückversetzen.

Dann, so ein Sprecher des Inselrats am Donnerstag (20.12.) müsse das Paar nur 80 bis 90 Prozent des Bußgelds bezahlen. Das schicke Eingangsportal, die Bodenfliesen, die Gasheizung und der eigens verlegte elektrischer Strom - all das müsse weichen. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |