05. Januar 2019
05.01.2019
Mallorca Zeitung

Feuerwehr: "Wir können die Sicherheit in Palma de Mallorca nicht garantieren"

Auf Twiter bemängelten die Einsatzkräfte am Samstag (5.1.), dass sie auf Fahrzeuge zurück greifen müssten, die aus dem vergangenen Jahrhundert stammen

05.01.2019 | 17:38
Bild aus dem Video, das die Feuerwehr bei Twitter postete

Die Feuerwehr von Palma de Mallorca rettet Leben und geht auf Einsätze mit Autos und Einsatzwagen, die aus dem vergangenen Jahrhundert stammen. Jetzt beschwerten sich die Rettungskräfte auf ihrem Twitter-Account.

Ein Fahrzeug im aktuelllen Fuhrpark sei 33 Jahre alt, ein anderes 31. Neun weitere Lastwagen seien mehr als 20 Jahre alt und sechs hätten mehr als zehn Jahre auf dem Buckel. "Ohne gute politische Verwaltung können wir kein sicheres Palma garantierten", heißt es im Twitter-Post.In einem beigefügten Video erläutern die Feuerwehrleute ihr Anliegen.

Großeinsätze wie der am 31. Dezember, als bei einem Großbrand ein Mehrfamilienhaus in Palma de Mallorca ausbrannte und 14 Personen verletzt wurden, würden durch die schlechten technischen Bedingungen zusätzlich erschwert. Der einzige an diesem Tag verfügbare Leiterwagen sei beispielsweise nicht in der Lage, schneller als 50 Stundenkilometer zu fahren.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |