04. Februar 2019
04.02.2019

Statistik: Das sind die reichsten und ärmsten Kommunen auf Mallorca

So dicht liegen Arm und Reich im Tramuntana-Gebirge beieinander

04.02.2019 | 10:49
Hier lässt sich anscheinend ganz gut leben.

Valldemossa bleibt die Kommune mit dem höchsten Durchschnittseinkommen der Einwohner auf Mallorca. Mit einem Jahresbruttoeinkommen von 21.458 Euro liegt der malerische Tramuntana-Ort vor den ebenfalls im Gebirge liegenden Gemeinden Esporles (19.837 Euro) und Deià (19.534 Euro). Das geht aus den Zahlen des balearischen Statistikamts Ibestat hervor, die das Steuerjahr Jahr 2015 zur Grundlage nehmen.

Zum Vergleich: So fiel die Statistik im vergangenen Jahr aus

Die Kommune Escorca, in dem auch das Kloster Lluc liegt, ist mit 12.535 Euro die Gemeinde mit dem niedrigsten Durchschnittseinkommen auf Mallorca. Geringfügig mehr verdienen die Einwohner von Costitx (12.725 Euro) und der Stadt Inca (13.338 Euro). Zieht man die Kommunen auf den anderen Balearen-Inseln mit zum Vergleich heran, bleibt Valldemossa das reichste Inseldorf. Die kleine Insel Formentera ist die Kommune mit dem geringsten Einkommen, mit 10.661 Euro Jahresbrutto. Der balearische Durchschnitt liegt mit 14.893 Euro 2,4 Prozent über dem spanischen Mittel.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |