08. Februar 2019
08.02.2019

Inca führt Auflagen und Gebühren für Hundehalter ein

Mit den Einnahmen sollen Angebote für die Vierbeiner finanziert werden

08.02.2019 | 16:16
Neue Regeln für Hundehalter.

Hundebesitzer in der Gemeinde Inca in der Inselmitte von Mallorca müssen ihr Haustier in Zukunft bei der Stadtverwaltung registrieren und eine jährliche Gebühr zahlen. Das sieht eine neue Verordnung vor, deren Entwurf in der kommenden Stadtratssitzung debattiert werden soll.

Geplant ist, dass für die Einschreibung eine einmalige Gebühr von 10 Euro gezahlt werden muss. Die Verlängerung für jedes weitere Jahr kostet dann nach den Plänen 5 Euro. Ausgenommen sind Hunde mit speziellen Aufgaben wie Blinden- oder Schäferhunde. Erlaubt werden maximal drei Hunde pro Wohnung.

Mit den Einnahmen sollen Abfallbehälter für Hundekot, Hundesportanlagen sowie sogenannte "pipi-cans" gebaut und gewartet werden, heißt es. Des Weiteren soll sich ein Stadtangestellter um die Kontrolle der Tiere im ländlichen Raum der Kommune kümmern. So soll etwa Angriffen auf Schafherden vorgebeugt werden, wie sie zuletzt häufig vorkamen.

Nach der Verabschiedung der Verordnung soll eine Infokampagne über die neuen Vorschriften aufklären. Anschließend sind verstärkte Kontrollen geplant. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |