09. Februar 2019
09.02.2019

Rettungskräfte erleiden Rauchvergiftung bei Brand in Palma

Der 78-jährige Bewohner des Hauses wollte nicht gerettet werden und riss den Feuerwehrleuten die Atemmaske vom Kopf

09.02.2019 | 09:56
Die Wohnung brannte fast komplett ab.

Ein Brand hat am Donnerstagabend (7.2.) eine Wohnung in Palma de Mallorca zerstört. Der 78-jährige Bewohner musste auf der Intensivstation im Krankenhaus behandelt werden. Auch die Rettungskräfte erlitten nach einem Zwischenfall eine Rauchvergiftung.

Das Feuer brach kurz nach 18 Uhr aus. Als die Feuerwehrleute in die brennende Wohnung vordrangen, fanden sie den 78-jährigen Bewohner alleine vor. Der demente Mann reagierte jedoch weniger erfreut über die Rettungsaktion und schlug um sich. Dabei riss er zwei Feuerwehrleuten die Atemmasken vom Gesicht.

Als die Rettungskräfte den Mann bis zur Tür gebracht hatten, erlitt dieser einen Herzstillstand. Der Notarzt konnte den 78-Jährigen wiederbeleben. Mit Verbrennungen zweiten Grades und einer schweren Rauchvergiftung wurde er auf die Intensivstation des Krankenhauses So Espases gebracht. Sein Zustand ist stabil.

Drei Polizisten und zwei Feuerwehrleute atmeten bei der Rettungsaktion Rauch ein und mussten ärztlich behandelt werden. Die Wohnung fackelte fast komplett ab. Nach ersten Ermittlungen war wohl eine Heizung der Brandauslöser. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |