05. März 2019
05.03.2019
PR-ARTIKEL

Mallorca inspiriert dich

Warum Radsportler, Naturliebhaber und Vogelbeobachter auf der Insel voll auf ihre Kosten kommen

05.03.2019 | 01:00

Im Herzen des Mittelmeers vereinen sich auf Mallorca die Schönheit des Landes und des Meeres auf einmalige Weise in einer Landschaft voller Gegensätze. Lange Sandstrände und geheime Buchten wechseln sich an der Küste mit Bergketten ab, die steil in das türkisfarbene, kristallklare Wasser abfallen.

Diese landschaftliche Vielfalt, ein angenehmes Klima und ein gut ausgebautes Straßennetz mit 1.250 Kilometern Haupt- und 700 Kilometern Nebenstraßen und Wegen machen Mallorca zu einem Paradies für Radsportler. Die Radstrecken führen durch Dörfer, Gebirgslandschaften und die Ebene, sodass man stets in einer beeindruckenden Landschaft unterwegs ist.

Man kann diesen Sport zwar das ganze Jahr über treiben, die empfehlenswerteste Zeit ist aber von Oktober bis Mai. Jährlich kommen Radsportvereine zumeist aus europäischen Ländern auf die Insel, um dort zu trainieren und sich auf eine harte, kräftezehrende Wettkampfsaison vorzubereiten. Im Winter finden sie auf Mallorca die idealen Bedingungen für ihr Training.

Sie kommen hierher, weil Mallorca voller wunderschöner Nebenstraßen ist. Wege, die durch zauberhafte Dörfer und Gemeinden verlaufen, in denen die Radfahrer Kultur, Traditionen und Gastronomie der Insel kennenlernen und in vollen Zügen genießen können. In den letzten Jahren ist die Zahl der Radfahrer, die nach Mallorca kommen, signifikant angestiegen. Daher gibt es auch immer mehr spezialisierte Hotels, die Massagen, Fahrradreparatur, besondere Menüs und Programme für Sportler anbieten. Neben diesen Hotels gibt es Geschäfte, Agenturen und Komplementärangebote, damit Radsportler bestmögliche Voraussetzungen für ihren Sport vorfinden.

Perfekt abgestimmte Routen

Zum günstigen Klima und der Traumlandschaft kommt hinzu, dass die Inselverwaltung Consell de Mallorca große Anstrengungen unternommen hat, um die Wege für den Radsport auszubauen, zum Beispiel durch Instandsetzung und Beschilderung. So konnte ein Radwegenetz geschaffen werden, das zusammenhängend über die gesamte Insel verläuft.

Mallorca wurde in vier große Bereiche aufgeteilt: Alcúdia-Pollença, Calvià, Cala Millor-Cala Rajada und Platja de Palma, und innerhalb dieser Regionen wurden Routen mit vier Schwierigkeitsstufen im Hinblick auf die länge der Strecke und die darin zu überwindenden Steigungen ausgewiesen. So kann man Kapellen, Leuchttürme, Parks, Naturschutzgebiete, Klöster, öffentliche Ländereien, Dörfer und Weiler besichtigen, auf den lokalen Märkten die Produkte der Insel kennenlernen und die abwechslungsreiche Gastronomie Mallorcas genießen.

Mallorcas Inselrat hat eine Karte herausgegeben, auf der all diese Radrouten eingezeichnet sind. Man erhält diese in den Tourismusbüros in Palma, am Flughafen und am Hafen. Ebenso erhält man umfassende Informationen über alle Routen und deren genauen Verlauf auf der Website des Consell unter www.infomallorca.net.

(Für Großansicht Karte anklicken)


Unverstellte Natur

Besucher, die mit dem Ziel nach Mallorca kommen, die Biodiversität der Insel zu beobachten, sind hier genau richtig. Bereits jetzt gibt es viele Möglichkeiten im Bereich des Naturtourismus, und Jahr für Jahr kommen weitere Angebote hinzu. Es ist eine Bereicherung, die Biodiversität und die verschiedenen Lebensräume der Insel kennenzulernen und mehr über die Beziehung zwischen Umwelt und Mensch und die Nutzung der Ressourcen durch ihn zu erfahren. So wird eine Erholungsreise zu einer echten Erfahrung.

Wegen dieser Fülle an unterschiedlichen Landschaften und einzigartigen Ökosystemen stehen 40 Prozent der Fläche Mallorcas unter Naturschutz. Aktuell wurden ein Meeresschutzgebiet, fünf Naturparks, ein Naturschutzgebiet und zwei Naturdenkmäler als solche deklariert. Darüber hinaus gibt es weitere Schutzkategorien wie das Naturgebiet von besonderem Interesse (ANEI) und das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000.

Andererseits wurde die Serra de Tramuntana 2006 zur Paraje Natural erklärt, und die Regierung der Balearen hat Schritte in die Wege geleitet, diese Region wegen ihres besonderen wissenschaftlichen und ökologischen Wertes zum Biosphärenreservat zu erklären. Der Gebirgszug ist der weltweit einzige Lebensraum der Mallorca-Geburtshelferkröte – eine auf der Insel endemisch vorkommende Amphibienart von etwa vier Zentimeter Größe.

Diese Naturgebiete beherbergen eine große Vielfalt an einzigartigen Ökosystemen mit einer hohen Anzahl an endemisch vorkommenden Pflanzen- und Tierarten – ein großer Anziehungspunkt für Menschen aus aller Welt, die aus diesem Grund nach Mallorca kommen. Vom naturwissenschaftlichen Experten, der alle Charakteristika der Flora und Fauna kennt, bis hin zum einfachen Naturliebhaber, der einfach genießen möchte – alle finden, was sie suchen auf dieser Insel, die inmitten der Vogelwanderroute Westeuropas liegt und sich durch ein mildes Klima, unterschiedliche Lebensräume, einen einzigartigen landschaftlichen Reichtum und viele Vogelarten auszeichnet, die hier im Herbst und Frühling Station machen.

Diese Natur, ihre Vielfalt und die unterschiedlichen Arten ziehen vor allem Gäste an, die außerhalb der Hauptsaison nach Mallorca reisen und die im Bewusstsein hierherkommen, dass diese Biodiversität in hohem Maße schützenswert ist.

Zudem tragen die gute Anbindung an andere europäische Länder, die Größe und die gute Infrastruktur Mallorcas dazu bei, dass viele Touristen im Bereich der Ornithologie gerne hierher kommen, da sie gleichzeitig alle andere Vorzüge der Insel in Anspruch nehmen können. Die Geschichte der Insel, ihre Architektur, die Traditionen, Gastronomie, Kultur und das Handwerk hängen in gewisser Weise mit dem Vorkommen verschiedenster Pflanzen- oder Tierarten in den Regionen Mallorcas zusammen.

Vögel in Mallorcas Städten und Dörfern

Die Förderung eines nachhaltigen Tourismus und eines respektvollen Umgangs mit der Natur ist eines der Hauptziele des mallorquinischen Inselrats Consell de Mallorca. Daher hat sich der Consell in den letzten drei Jahren an der Birdfair beteiligt, der international wichtigsten Messe im Bereich des Natur- und Ornithologietourismus.

Auf diese Weise, und auch um diesen neuen Trend zur Stärkung von Umweltwerten zu fördern, hat die Inselverwaltung ein Buch über die Vogelarten in Städten Mallorcas (Pequeña guía de las aves urbanas de Mallorca) herausgegeben. Darin sind Informationen über mehr als 60 Vogelarten enthalten, die in unterschiedlichen städtischen Umgebungen wie beispielsweise Parks, Gärten oder Häfen leben.

Das Buch enthält wirklichkeitsgetreue, in den Kontext gesetzte Zeichnungen, anhand derer man die Hauptmerkmale optisch erkennen kann, wie etwa den Unterschied zwischen Weibchen, Männchen und Jungvögeln oder dem Gefieder im Wechsel der Jahreszeiten. Mallorca bietet wirklich optimale Voraussetzungen zur Beobachtung vieler endemischer oder fast endemischer Arten, seltener Raubvögel, mediterraner Vogelarten mit buntem Gefieder oder Wandervögel.

Der in verschiedenen Sprachen herausgegebene Führer wird auf Messen und in drei Tourismusbüros des Consell verkauft (Palma, Hafen und Flughafen). Zudem findet man auf der Tourismus-Website des Inselrat alle Informationen rund um das „grüne Mallorca": www.infomallorca.net

Ohne Zweifel hat die Natur Mallorca mit außergewöhnlicher Schönheit und landschaftlicher Vielfalt bedacht. Von beindruckenden Bergketten mit üppiger Vegetation bis hin zu sanften Ebenen, herrlichen Stränden mit warmem, kristallklarem Gewässer und weiteren Naturschätzen, die sich unter der Erdoberfläche in der faszinierenden Welt der Stalagtiten und Stalagmiten befinden. Fast 200 Naturhöhlen sind auf Mallorca erfasst. Fünf davon kann man besichtigen, einige davon gehören zu den schönsten Höhlen weltweit.

Die Schönheit der Natur ist überall auf Mallorca präsent. Es gibt ungewöhnliche Landschaften und kulturelle Besonderheiten wie die alten Landgüter, possessions genannt, die in traditionell mallorquinischer Architektur errichtet wurden. Dazu kommen Felsenburgen, Windmühlen, religiöse Bauten, die Talayot-Siedlungen, ... Alles zusammen macht Mallorca zu einer faszinierenden, vielseitigen und unverwechselbaren Insel.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |