20. März 2019
20.03.2019

Drogenhund spürt fünf Kilo Kokain im Hafen von Palma de Mallorca auf

Bei einer Routinekontrolle entdeckte die Guardia Civil einen doppelten Boden in einem Auto

20.03.2019 | 11:58
Die Drogenspürhunde leisten für die Guardia Civil gute Arbeit.

Die Guardia Civil hat am Dienstag (19.3.) eine Drogenlieferung im Hafen von Palma de Mallorca abgefangen. Dank der guten Nase eines Spürhundes fanden die Beamten bei einer Routinekontrolle fünf Kilo Kokain. Diese werden auf einen Wert von mehr als 300.000 Euro geschätzt.

Die Fähre aus Barcelona kam gegen 7 Uhr morgens in Palma de Mallorca an. Bei einer Routinekontrolle schlug ein Spürhund Alarm. Auf den ersten Blick fanden die Polizisten in dem Auto von zwei Marokkanern nichts. Die Beamten entschlossen sich aber, auf die Nase des Hundes zu vertrauen und den Wagen genauer zu untersuchen.

So wurde ein doppelter Boden aufgespürt, in dem fünf Päckchen mit je einem Kilo Kokain versteckt waren. Da die Drogen offenbar von großer Reinheit sind, kalkulieren die Beamten mit einem Wert von mehr als 300.000 Euro auf dem Schwarzmarkt. Die Männer wurden festgenommen. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |