28. März 2019
28.03.2019
Mallorca Zeitung

Nach Flutkatastrophe auf Mallorca: Strand-Regenerierung spaltet Anwohner

Nicht alle freuen sich über den neuen Sand. Erstmal müsse man den Schutt wegräumen

28.03.2019 | 08:18
Mit einem Schlauch wird neuer Sand auf die Playa de s'Illot gespritzt (Aufnahme vom Mittwoch 27.3.).

Die Wiederherrichtung des Strands von s'Illot auf Mallorca sorgt für Streit. Der Strand wurde bei der Flutkatastrophe vom 9. Oktober 2018 komplett weggespült. Nun beginnen die Arbeiten, den Küstenabschnitt mit neuem Sand zu regenerieren.

Hintergrund: alle Artikel zur Regenflut im Oktober 2018

Während manche Anwohner sich darüber freuen, dass die Arbeiten endlich beginnen, fordern andere, dass der Abschnitt zunächst gereinigt werden müsse. Die Küste liege voll von Alteisen, Steinplatten, Dachziegeln und anderem Schutt. Wenn man nun einfach Sand darüber spritze, könne das bei den Badenden später zu gefährlichen Verletzungen führen. Selbst Betonreste und asbesthaltige Materialien lägen noch im Küstenbereich. /tg

Flutkatastrophe: Vorher- Nachhervergleiche im Fotoslider

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |