03. Mai 2019
03.05.2019

Lkw-Fahrer von fahrlässiger Tötung eines Babys auf Mallorca freigesprochen

Der Rückspiegel des Fahrzeugs streifte ein drei Monate altes Kind am Kopf, als der Vater es nachts zur Beruhigung spazieren trug

03.05.2019 | 13:10
Der Unfall ereignete in Costitx (im Foto das Ortszentrum).

Das Gericht in Inca hat einen Lkw-Fahrer auf Mallorca von der fahrlässigen Tötung eines drei Monate alten Babys freigesprochen. Das berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Freitag (3.5.). Dem Urteil zufolge konnte der Fahrer den Unfall nicht verhindern. Die Richter sahen die Schuld vielmehr in der mangelnden Vorsicht des Vaters, der das Baby auf dem Arm trug, während er an einer unbeleuchteten Straße ohne Gehweg spazieren ging.

Der tragische Unfall liegt bereits mehrere Jahre zurück. Am 28. Oktober 2014 war der Vater des Babys in den frühen Morgenstunden aus der Nachtschicht des Krankenhauses nach Hause gekommen. Sein neugeborenes Kind war wach und schrie, sodass er sich entschied, es zur Beruhigung auf den Arm zu nehmen und mit ihm ein paar Schritte spazieren zu gehen.

Am Ortsrand von Costitx führte ihn der Weg an einer unbeleuchteten Straße ohne Gehweg entlang, als dem Spaziergänger plötzlich ein Lkw entgegenkam, dessen Rückspiegel den Mann an der Schulter und das Baby am Kopf traf. Der Säugling schien zunächst unverletzt, starb aber später an einer inneren Blutung im Kopf.

Das Urteil führt mehrere Umstände an, die den Lkw-Fahrer von seiner Schuld entlasten. Dazu gehörte auch die Tatsache, dass der Vater dunkle Kleidung ohne Reflektoren trug. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |