13. Mai 2019
13.05.2019

Mallorca muss Bio-Lebensmittel importieren

Die Nachfrage nach ökologisch angebauten Produkten übersteigt das Angebot

13.05.2019 | 07:37
Große Nachfrage auf Mallorca.

Die Nachfrage ökologisch angebauter Lebensmittel auf Mallorca und den Nachbarinseln übersteigt bei weitem das Angebot. Etwa die Hälfte des auf den Inseln konsumierte Bio-Gemüses wird aus den Nachbarregionen Katalonien und Valencia oder aus dem europäischen Ausland wie Italien importiert. Nur bei einzelnen Produkten wie Getreide oder Fleisch sei die Situation umgekehrt. Die Produktion auf den Balearen liege höher als die Nachfrage, erklärt der Verbandsvorsitzende der Biobauern auf Mallorca Nofre Fullana.

Der steigende Konsum an Bioprodukten werde auch durch den Umstand unterstützt, dass die Supermärkte verstärkt ökologisch angebaute Produkte anbieten. Bei der Bevölkerung sei ein Umdenken zu beobachten, so Fullana.

Einer der limitierenden Faktoren bei der Steigerung der Produktion auf Mallorca und den Nachbarinseln liege im Fehlen von Bio-Dünger. Dazu müsste der Fleischkonsum auf der Insel gesteigert werden. Etwa 16 Prozent der Anbaufläche der Balearen seien bereits auf ökologische Produktion umgestiegen. Innerhalb des vergangenen Jahres sei die Fläche um 14 Prozent gestiegen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |