07. Juni 2019
07.06.2019
Mallorca Zeitung

Salmonellen-Vergiftung durch Hamburger aus dem Supermarkt auf Mallorca

Sieben Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden

07.06.2019 | 08:15
Die Betroffenen wurden im Krankenhaus Manacor behandelt.

Mit Salmonellen-Vergiftung sind auf Mallorca sieben Personen ins Krankenhaus Manacor eingeliefert worden. Anscheinend hatten sie schlechtes Fleisch gegessen, das sie in einem Supermarkt im Ort gekauft hatten.

Der Vorfall ereignete sich am Samstag (1.6.). Eine Gruppe von Freunden hatte Hamburger - Huhn mit Spinat - in einem Supermarkt in Manacor gekauft und anschließend gemeinsam gegessen. Wegen schwerer Margen-Darm-Probleme mussten sie anschließend alle gemeinsam ins Krankenhaus, wo eine Salmonellenvergiftung festgestellt wurde. Der einzige Teilnehmer an dem Abendessen, der keine Hamburger gegessen hatte, blieb von der Vergiftung verschont.

Ein Krankenhaussprecher bestätigte, dass zunächst neun Personen in der Notfallaufnahme untersucht wurden. Von den neun mussten sieben stationär behandelt werden. Alle hätten sich schnell erholt.

LebensmittelInspektionen im betroffenen Supermarkt ergaben, dass die normalen Hygienestandards eingehalten wurden. Die Gesundheitszentren in Manacor wurden gebeten, alle weiteren Fälle möglicher Salmonellen-Vergiftung umgehend zu melden. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |