08. Juni 2019
08.06.2019
Mallorca Zeitung

Segler vor dem Ertrinken gerettet

Die Seenotrettung auf Mallorca musste am Samstag (8.6.) mit einem Helikopter ausrücken. Zwei Segler hatten ein Leuchtfeuer entsannt, weil ihr Boot zu sinken drohte

08.06.2019 | 14:52
Die Segler konnten unverletzt mit dem Hubschrauber gerettet werden

Die Seenotrettung hat am Samstag (8.6.) die Besatzung eines Segelschiffes an der Nordküste von Mallorca mit einem Hubschrauber gerettet. Das haben die Rettungskräfte am Mittag bekannt gegeben.

Wie es heißt, hatten die zwei Segler am Morgen ein Leuchtfeuer in den Himmel gesannt, um auf sich aufmerksam zu machen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sie sich etwa 62 Seemeilen von Mallorcas Küste entfernt. Wie sich später herausstellte, hatte das Boot ein Leck gehabt, füllte sich langsam mit Wasser und drohte unterzugehen.

Ein Hubschrauber der Seenotrettung flog unverzüglich zum Standort des Bootes. Dort zogen die Spezialisten die beiden in Seenot Geratenen mit einem Seil in den Helikopter. Sie waren unverletzt und konnten in gutem Zustand nach Palma de Mallorca gebracht werden.

Weniger erfolgreich verläuft derzeit die Suche nach einer Passagierin des Kreuzfahrtschiffes Norwegian Epic, die vermutlich rund 42 Seemeilen nördlich von Mallorcas Nachbarinsel Menorca über Bord gegangen war. Einsatzkräfte suchen noch immer nach der Urlaubein. Bisher ist nicht bekannt, ob die Frau freiwillig ins Wasser sprang oder durch einen Unfall über die Reling fiel. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |