26. Juni 2019
26.06.2019

Polizei von Calvià bestraft Mallorca-Urlauber wegen Balconing

Das waghalsige Herumklettern an Hotel-Balkonen wird mit Bußgeldern zwischen 600 und 1.500 Euro geahndet

26.06.2019 | 11:52
Archivbild: Immer wieder springen Urlauber vom Balkon in den Hotelpool - oder daneben.

Bereits den dritten Strafzettel dieser Saison wegen "Balconing" hat die Ortspolizei Calvià am Dienstag (25.6.) an einen Urlauber in Magaluf vergeben. Diesmal handelte es sich um einen jungen Spanier, der gegen 14 Uhr in praller Sonne waghalsig an einem der Hotelbalkone an der Südwestküste von Mallorca herumkletterte.

In dem insbesondere bei britischen Urlaubern beliebten Küstenort kommt es immer wieder zu Schwerverletzten oder sogar Todesfällen, weil Urlauber in betrunkenem Zustand versuchen, von einem auf den anderen Balkon zu klettern oder in einen mehrere Etagen tiefer liegenden Pool zu springen. Die zuständige Gemeinde Calvià erließ eine Verordnung, die solch waghalsige Aktionen explizit verbietet und unter Strafe stellt.

In der Sommersaison 2018 wurden insgesamt elf Touristen bestraft. Allein im Juni 2019 waren es bereits drei. Die Bußgelder liegen bei 600 bis 1.500 Euro. 7tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |