05. Juli 2019
05.07.2019

Badebucht S'Illot wird endlich wieder sicher

Wochenlang hatten Anwohner auf Unrat rund um den Strand im Osten von Mallorca hingewiesen, der Urlauber in Gefahr bringe. Jetzt hat das zuständige Rathaus reagiert

05.07.2019 | 09:53
Anwohner José Antonio Montoya holt rostige Eisenteile aus der Bucht von S'Illot.

Nachdem sich in den vergangenen Wochen eine Bürgerinitiative in S'Illot im Osten von Mallorca darüber beschwert hat, dass in der Badebucht noch immer gefährlicher Unrat auf dem Grund liegt, der durch die Überschwemmungskatastrophe am 9. Oktober ins Meer geraten ist, hat das zuständige Rathaus von Manacor nun reagiert. Wie die Lokalzeitung "Manacor Noticias" berichtet, machte sich der neue Bürgermeister Miquel Oliver (Més) selbst ein Bild vor Ort - und beauftragte daraufhin Taucher, die nun für die Reinigung sorgen.

Insgesamt acht Profis seien dieser Tage dabei, kaputte Fliesen, Metallteile, und Bäume aus dem Meer zu ziehen. Den Standort eines besonders schwer zu hebenden Baums haben sie mit Bojen markiert, damit Badegäste die Stelle meiden.

Immer wieder hatten in den vergangenen Wochen Anwohner selbst Hand angelegt, um Unrat aus dem Wasser zu ziehen. "Das Rathaus tut nichts", hatte sich damals Initiator José Antonio Montoya im Gespräch mit der MZ beschwert. Jetzt scheinen die Anliegen der Engagierten erhört worden zu sein. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mehr zum Thema

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |