14. Juli 2019
14.07.2019

Minderjährige half bei Drogenverkauf im großen Stil

Eine 16-Jährige soll maßgeblich daran beteiligt gewesen sein, illegale Rauschmittel im Elendsdorf Son Banya auf Mallorca an Konsumenten zu verkaufen. Jetzt hat das Jugendgericht über sie geurteilt

14.07.2019 | 10:40
Foto der großen Razzia in der Elendssiedlung Son Banya im Jahr 2018

Ein Gericht auf Mallorca hat jetzt eine 16-Jährige verurteilt. Die Minderhährige soll in einem Wohnhaus in der Elends-Siedlung Son Banya zahlreiche Drogen verkauft haben.

Bei einer großen Razzia im Jahr 2018 hatten Beamte der Nationalpolizei in ihrer Behausung große Mengen an Kokain, Heroin, Ecstasy und Haschisch gefunden. Wie die Ermittler herausfanden, spielte das Mädchen wohl eine wichtige Rolle in der Abwicklung der Drogenverkäufe, der sich ihre Familie in großem Stil widmete. Sie soll es gewesen sein, die die Kunden am Eingang der Baracke in Empfang nahm, sie ins Haus führte und nach dem Kauf wieder hinausbrachte.

Wie die Jugendrichter nun entschieden, muss die 16-Jährige zwei Jahre lang unter strenger Aufsicht stehen und an zahlreichen Erziehungsmaßnahmen teilnehmen. Zudem darf sie sich Son Banya nicht nähern. Auch mehrere ihrer Verwandten waren festgenommen worden und sind teilweise bereits verurteilt. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |