17. Juli 2019
17.07.2019
Mallorca Zeitung

Trockenheit auf Mallorca: Deià beschränkt den Wasserverbrauch

Trinkwasser darf nicht zum Gießen von Gärten, Füllen von Pools oder Waschen von Autos benutzt werden

17.07.2019 | 12:20
Bereits seit Ende Juni erhält die Gemeinde tägliche Trinkwasser-Lieferungen per Tanklaster; zur Zeit zwölf pro Tag.

Das Wasser auf Mallorca ist dieses Jahr so knapp, dass bereits im Juli erste Gemeinden damit beginnen, den Konsum einzuschränken. Das Rathaus Deià machte nun den Anfang. Trinkwasser darf nicht mehr zum Befüllen von Pools, Autowaschen, zur Reinigung von Terrassen und Hausfassaden oder dem Bewässern von Gärten benutzt werden, wie Bürgermeister Lluís Apestguia in einem dringenden Rundschreiben an die Bewohner erklärte. Verstöße würden mit Geldbußen geahndet.

Bislang wird die Wasserversorgung noch nicht eingeschränkt. Die könne sich aber ändern, falls sich die Trockenheit weiter verschärfe.

Das Dorf Deià ist bereits seit Ende Juni auf Wasserlieferungen per Tankwagen angewiesen. Zunächst waren es fünf Tanklaster pro Tag, bis Mitte Juli wuchs die Zahl auf zwölf Ladungen pro Tag an. Die Bevölkerung im Dorf wächst von etwa 400 Bewohnern während des Winters auf rund 2.000 Anwohner im Sommer an. Entsprechend vervielfache sich auch der tägliche Wasserkonsum. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |