23. Juli 2019
23.07.2019
Mallorca Zeitung

Hoteliers greifen durch: Störenfriede müssen gehen

Allein im Juni mussten in Magaluf und Palmanova 150 Gäste ihre Zimmer verlassen

23.07.2019 | 08:42
Urlauber beim Feiern in Magaluf.

Die Hoteliers an der Küste westlich von Palma de Mallorca haben die Nase voll vom Vandalismus der Sauftouristen und greifen in dieser Saison stärker durch. Allein im Juni - also noch vor Beginn der echten Hauptsaison - wurden in den Hotels in Palmanova und Magaluf rund 150 Gäste wegen Fehlverhaltens der Häuser verwiesen. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2018 waren es 160 Gäste, die wegen Vandalismus, Balconing oder Ruhestörung vor die Tür gesetzt wurden.

Der Vorsitzende der örtlichen Hoteliersvereinigung Mauricio Carballeda beschreibt die Situation so: "Es ist unsere neue Politik. Sobald sich jemand wirklich daneben benimmt, wird er rausgeschmissen." Allerdings seien die Probleme auch häufiger geworden, was Carballeda mit der Preispolitik der Hoteliers verbindet. Aufgrund der wachsenden Konkurrenz durch andere Mittelmeer-Destinationen sei der Preisdruck auf das Angebot auf Mallorca gestiegen. Die Hoteliers reagierten mit Sonderangeboten. Die niedrigen Preise locken wiederum eine ganz bestimmte Art von Urlaubern an, so Carballeda. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |