09. August 2019
09.08.2019

Wenn Ihnen "Sebastià" zeigt, wo das Gedrängel in Palma de Mallorca am größten ist

Ein virtueller Assistent der Hafenbehörde soll Kreuzfahrttouristen besser über die Stadt verteilen

09.08.2019 | 08:11
An der Kathedrale st es gerade zu voll, zeigt der Assistent in Echtzeit an.

Eine App, mit der man Menschenmassen in Palma de Mallorca vermeiden kann, hat das Rathaus der Balearen-Hauptstadt für Kreuzfahrttouristen eingerichtet. Ein über die Website www.welcomepalma.com erreichbarer virtueller Assistent namens Sebastià zeigt den Nutzern in Echtzeit an, wo die Stadt gerade besonders überfüllt ist. Auf diese Weise soll auch das Gedränge vor Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale von Palma gelindert werden.

Auch wenn die App bislang Kreuzfahrttouristen empfohlen wird, kann sie grundsätzlich vom allgemeinen Publikum genutzt werden. Sebastià kann den Nutzern zum Beispiel zeigen, welchen Weg man durch die Stadt nehmen kann, ohne sich durch verstopfte Fußgängerzonen drängeln zu müssen. Der virtuelle Guide gibt sogar Empfehlungen und Informationen zu Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Das Projekt wurde mit 55.000 Euro von der balearischen Hafenbehörde finanziert. Ab April wurde es probeweise den Passagieren bestimmter Kreuzfahrtschiffe empfohlen. Ab August erhalten alle Kreuzfahrer die Empfehlung. In Zukunft könnte das Projekt ausgeweitet und für den allgemeinen Gebrauch der Bürger in Palma angepasst werden. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |