09. August 2019
09.08.2019

Protest gegen sexuelle Gewalt in britischer Urlauber-Hochburg Magaluf

Zuletzt wurde ein Franzose festgenommen, der eine britische Touristin vergewaltigt haben soll

09.08.2019 | 10:40
Protestmarsch in Magaluf.

Mehrere Dutzend Personen haben am Donnerstag (8.8.) gegen die Fälle von sexueller Gewalt in der britischen Urlauber-Hochburg Magaluf im Südwesten von Mallorca während der touristischen Saison protestiert. "Nur Ja heißt Ja", war einer der Slogans, mit denen die Anhänger der Initiative Moviment Feminista de Mallorca auf die missachteten Rechte der Frauen hinwiesen.

Zuletzt nahm die Polizei einen französischen Urlauber fest, der verdächtigt wird, am Mittwoch eine junge Britin vergewaltigt zu haben. Der junge Mann habe sie gegen ihren Willen beim anfänglich einvernehmlichen Sex am Strand gefilmt und schließlich bedroht, als sie damit nicht einverstanden gewesen sei, sagte die Britin bei der Polizei aus.

"Wenn eine Frau betrunken ist, scheint alles erlaubt zu sein", kritisierte eine Sprecherin bei der Demonstration in Magaluf. Doch weder der Alkoholkonsum, noch die Tatsache, dass eine Frau allein unterwegs sei, dürfe zu Straflosigkeit führen.

Für Schlagzeilen sorgte insbesondere vor einigen Wochen der Fall einer Deutschen, die laut ihrer Aussage von einer Gruppe von Landsleuten in Cala Ratjada vergewaltigt worden sein soll.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |