26. August 2019
26.08.2019
Mallorca Zeitung

Wetter-Aussichten: die Ruhe nach dem Sturm

Überschwemmungen und gesperrte Straßen: Das typische Herbst-Phänomen "gota fría" sorgte am Dienstag (27.8.) für zahlreiche Zwischenfälle. Auch der Flughafen war betroffen. Am Mittwoch stabilisierte sich die Lage

26.08.2019 | 10:25
Der Süden war am stärksten betroffen.
Autofahrerin rettet sich schwimmend aus Hochwasser
Wetter-Aussichten: die Ruhe nach dem Sturm
Wetter-Aussichten: die Ruhe nach dem Sturm
Wetter-Aussichten: die Ruhe nach dem Sturm

Nach dem Gewittertief, das am Dienstag (27.8.) auf Mallorca zu heftigen Überschwemmungen, Ausfällen im Telefon- und Stromnetz, Straßensperrungen und Verzögerungen am Flughafen Palma de Mallorca führte, kehrt die Sonne wieder zurück. Die Warnstufen sind inzwischen alle aufgehoben. 

Besonders schwer war der Süden der Insel von dem Unwetter betroffen, wo sich Fahrer teilweise schwimmend aus ihren Autos retten mussten. Die Notrufzentrale Mallorca nahm im Laufe des Dienstags 111 Vorfälle entgegen. In den meisten Fällen handelte es sich um heruntergefallene Äste oder Überschwemmungen.

Gesperrt werden musste gegen Mittag die Landstraße von Campos nach sa Ràpita im Süden von Mallorca, nachdem Äste auf die Fahrbahn gestürzt waren. Zwischen Puigpunyent und es Capdellà kam es zu Felsabgängen, auch diese Strecke wurde gesperrt. In der Gegend von Son Ferrer im Südwesten kam es zu Überschwemmungen. Im Raum Santanyí fiel das Telefonnetz aus. 

Der Himmel über der Insel verdunkelte sich am Dienstagmittag, und heftiger Gewitterregen setzte ein. Am heftigten regnete es im Tagesverlauf in Santanyí, dort gingen laut dem Wetterdienst Aemet bis 18 Uhr 99,7 Liter pro Quadratmeter nieder 96,4 Liter davon innerhalb von 60 Minuten. In Campos waren es 56, in Banyalbufar 55, in Portocolom 33 Liter. Starke Windböen wurden vor allem an der Südostküste gemessen, sie erreichten 104 Stundenkilometer in Campos, 102 am Cap Blanc, 95 in Santanyí und 65 am Flughafen. 

Leser-Fotos: Schicken Sie Ihre Fotos und Videos vom Unwetter per E-Mail (web@mallorcazeitung.es), Facebook oder Whatsapp (+34 629 73 77 44).

Der spanische Wetterdienst hatte für Dienstag die Warnstufe Orange ausgegeben. Am Mittwoch gilt die Warnstufe Gelb. Ab Donnerstag ist dann wieder Urlaubswetter.

Verspätungen am Flughafen

Am Flughafen von Mallorca wurde am Mittag wegen des Gewitters der zeitliche Abstand zwischen den aufeinanderfolgenden Starts und Landungen vergrößert, so dass es generall zu Verspätungen kommt. Diese Regelung galt bis 15.40 Uhr, hieß es in der Pressestelle des Flughafens gegenüber der MZ. Zwei ankommende Flugzeuge seien nach Menorca umgeleitet worden, betroffen waren bis Mittag aber keine deutschen Flüge. 

Bei Colònia de Sant Jordi mussten zwei Segler von ihrer Yacht gerettet werden. Ein Hubschrauber brachte die beiden ins Krankenhaus Son Espases.

Wie zu erwarten, wurde an den Stadtstränden Can Pere Antoni, Ciutat Jardí sowie auch Cala Major die Rote Flagge gehisst. Hintergrund des Badeverbots ist die bei starken Regenfällen überlastete Kläranlage, so dass ein Gemisch aus Regen- und Abwasser ins Meer fließt. Auch an der Playa de Palma weht die Rote Flagge, dort aber wegen des Gewitters. 

Mallorca im Griff der "gota fría"

Die heftigen Gewitter zum Ende des Sommers auf Mallorca sind als Phänomen der "gota fría" bekannt, wörtlich "kalter Tropfen". Das Naturphänomen basiert auf den stark schwankenden Temperaturen von Meer und Luft. Das noch zwischen 22 und 25 Grad warme Mittelmeerwasser verdampft und steigt bis zu zehn Kilometer hoch auf. Wenn sich dann die ersten atlantischen Tiefausläufer mit feuchtkalter Luft über das Mittelmeer schieben, türmen sich auf breiter Front gewaltige Gewitterwolken auf. Prallen die Luftmassen aufeinander, kommt es zu Sturzregen, bei denen bis zu 200 Liter Wasser pro Quadratmeter gemessen werden können.

Hintergrund: Das passiert bei der "gota fría"


Die weiteren Aussichten

Nachts kühlt es allerdings kaum ab. Weniger als 23 Grad sollen es inselweit nicht werden. Am Mittwoch soll es mit dem schlechten Wetter weitergehen. Aemet hat diesmal aber nur die  Warnstufe Gelb für die ganze Insel ausgegeben. Im Laufe des Mittwochs beruhigt sich das Wetter.

Livecams: So sieht es gerade auf Mallorca aus

Ab Donnerstag soll es wieder besser werden. Der Tag startet neblig. Danach gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken. Ein paar Regentropfen am Abend sind möglich. Die Tagestemperaturen steigen leicht an.

Ähnlich sieht es am Freitag aus. Es geht sonnig los und im Tagesverlauf zieht es langsam zu. Am Abend sind Schauer in der Inselmitte drin. Die Tendenz der Temperaturen zeigt weiter nach oben. /rp
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mehr zum Thema

Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |