29. August 2019
29.08.2019
Mallorca Zeitung

17-Jähriger stirbt beim Apnoe-Tauchen vor Mallorca

Die Guardia Civil hat am Donnerstag (29.8.) die Leiche am Meeresboden bei Punta de n'Amer gefunden

29.08.2019 | 16:00
Hier kam es zu dem Unglück.

Lorenzo Marina

Beim Apnoetauchen vor Mallorca ist am Donnerstag (29.8.) ein 17-Jähriger ums Leben gekommen. Nach einer mehrstündigen Suche fanden Taucher der Guardia Civil die Leiche des Jugendlichen in 16 Meter Tiefe auf dem Meeresgrund vor Punt de n'Amer bei Sant Llorenç des Cardassar

Der 17-jährige Jugendliche aus Manacor war morgens mit einem Boot aufgebrochen, um zusammen mit einem gleichjährigen Freund dem gemeinsamen Hobby nachzugehen, dem Unterwasserfischen. Zum Zeitpunkt des Unfalls wartete der Freund  an Bord des Bootes. Beim Apnoetauchen wird auf technische Hilfsmittel und Luftflaschen verzichtet. Als sich der Tauchgang zu lange hinzog, verständigte er den Notruf. 

Zwischen 11 und 15 Uhr beteiligten sich mehrere professionelle Taucher der Guardia Civil sowie freiwillige Helfer an der Suche nach dem Verunglückten. Schließlich wurde die Leiche am Meeresgrund entdeckt.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |