02. September 2019
02.09.2019

Lebensmittelvergiftung in Sushi-Lokal auf Mallorca: bereits 91 Fälle

Das betroffene Lokal ist seit dem 25. August geschlossen, es läuft ein Sanktionsverfahren

02.09.2019 | 17:14

Die Zahl der Personen, die sich in einem japanischen Restaurant in Palma de Mallorca eine Lebensmittelvergiftung zugezogen haben, ist weiter gestiegen. Inzwischen sind 91 Fälle offiziell gemeldet, bei 19 von ihnen wurde auch eine Salmonellen-Vergiftung festgestellt, wie es in einer Pressemitteilung des balearischen Gesundheitsministeriums vom Montag (2.9.) heißt.

Das Restaurant im Carrer Blanquerna war von den Behörden am 25. August geschlossen worden und hat seitdem nicht mehr geöffnet. Die meisten Betroffenen hatten am Tag zuvor Gesundheitszentren und Kliniken aufgesucht. Unter den 91 offiziell gemeldeten Fällen sind sieben Kinder. Einige Erkrankte stammen vom spanischen Festland, ausländische Mallorca-Urlauber dagegen sind bislang offenbar nicht betroffen. Alle wurden inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen.

Gegen das Lokal läuft derzeit ein Sanktionsverfahren. Inspektoren hatten eine Reihe von Verstößen festgestellt. Der Betreiber muss nun nicht nur die Mängel beheben, sondern auch ein Konzept vorlegen, wie er in Zukunft die Gesundheit der Gäste garantieren will.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |