07. Oktober 2019
07.10.2019

Denkmalschützer lehnen Vorschlag zur neuen Kathedralen-Beleuchtung ab

Der Inselrat soll nun entscheiden

07.10.2019 | 15:58
So soll die Kathedrale erstrahlen.

Eigentlich waren sich doch schon alle Parteien einig, wie die Kathedrale von Palma de Mallorca beleuchtet werden soll. Statt einem bunten Licht sollte es nur weißes Licht sein. Doch die Denkmalschutzvereinigung ARCA hat nun Einspruch eingelegt.

Ursache sind die geplanten Laternenpfähle. Diese sollen mit sechs Metern Höhe einen Meter höher sein als die aktuellen. Daher lehnte Arca in der vergangenen Woche den kompletten Vorschlag ab und bat darum, dass ein neuer entwickelt werden soll.

Angélica Pastor, Palmas Stadträtin für Infrastruktur, übergeht die Einwände von Arca. Daher geht der Vorschlag - inklusive der Ablehnung des farbigen Lichts - nun an die zuständige Stelle beim Inselrat. Dieser soll nun entscheiden. Die Kosten für das Projekt liegen bei 1,1 Millionen Euro. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |