08. Oktober 2019
08.10.2019

Nach Thomas Cook-Pleite: Mallorca rührt die Werbetrommel

Der Inselrat will eine zusätzliche Million Euro in Image-Kampagnen und Tourismuswerbung investieren

08.10.2019 | 07:48
Tausende von Touristen fielen weg, als der britische Reisekonzern Insolvenz anmeldete.

Mit einer zusätzlichen Million Euro will der Inselrat Mallorca Urlauber anlocken, um die Thomas Cook-Pleite auszugleichen. Ein entsprechendes Maßnahmenpaket stellte Inselratspräsidentin Catalina Cladera am Montag (7.10.) vor.

Hintergrund: alle Informationen zur Thomas Cook-Pleite

Zunächst werde man rund 250.000 Euro in Online-Marketing und Teilnahme an internationalen Veranstaltungen investieren, hieß es. Dabei handele es sich um Maßnahmen, die größtenteils noch im Oktober durchgeführt werden würden.

750.000 Euro fließen in eine Kampagne, um Mallorca als Marke zu verkaufen. Dabei richte man sich speziell an den britischen, deutschen, skandinavischen und spanischen Markt - also diejenigen Länder und Regionen, aus denen am meisten Urlauber nach Mallorca kommen. In jede dieser Regionen fließen jeweils 150.000 Euro in die dortige Image-Kampagne. Die übrigen 150.000 Euro werden in kleinere Kampagnen investiert, mit denen man Urlauber aus den Benelux-Staaten, der Schweiz und Russland anlocken will. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |