30. Oktober 2019
30.10.2019

Restaurantbetreiber in Sa Calobra wegen Ausbeutung der Mitarbeiter festgenommen

Die Angestellten bekamen nur 40 Euro für 14 Stunden Arbeit täglich

30.10.2019 | 10:48
Die Schlucht von Sa Calobra ist ein beliebter Touristenort.

Die Nationalpolizei auf Mallorca hat zwei Männer und eine Frau festgenommen, die ein Restaurant in Sa Calobra betreiben. Ihnen wird vorgeworfen, die ausländischen Mitarbeiter quasi wie Sklaven ausgebeutet zu haben.

Die Angestellten mussten 14 Stunden täglich an sechs Tagen in der Woche arbeiten. Dafür kassierten sie - unabhängig ob sie Kellner, Koch oder Putzkraft waren - nur 40 Euro pro Tag. Urlaub gab es nach Erkenntnissen der Ermittler keinen, im Krankheitsfall auch kein Geld.

Einen Arbeitsvertrag hatte so gut wie niemand der Mitarbeiter. Zudem stellten die Betreiber falsche Lohnchecks aus und zwangen die Angestellten, diese zu unterschreiben, obwohl das Geld nie ausgezahlt wurde, heißt es. Bei einem Arbeitsunfall sollten die Mitarbeiter sagen, dass dieser in der Freizeit passiert sei. Bei Widerspruch drohten die Betreiber mit der Kündigung. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |