22. November 2019
22.11.2019
Mallorca Zeitung

Madrid zahlt nach Thomas-Cook-Pleite acht Tourismus-Projekte auf Mallorca

Das Finanzierungsabkommen wurde am Freitag (22.11.) unterzeichnet

22.11.2019 | 17:29
Unterschrift unter das Finanzierungsabkommen am Freitag (22.11.).

Die spanische Zentralregierung stellt 8 Millionen Euro für Investitionen in Tourismuszonen auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln zur Verfügung. Das Finanzierungsabkommen, das als Ausgleich für die Auswirkungen der Thomas-Cook-Pleite gedacht ist, haben Vertreter von Zentral- und Landesregierung am Freitag (22.11.) unterschrieben. 5 Millionen Euro entfallen auf Mallorca.

Ministerpräsidentin Francina Armengol dankte der spanischen Tourismusministerin Reyes Maroto für die Einhaltung der Finanzierungszusage. Finanziert werden im einzelnen:

  • Verschönerung des zentralen Boulevards von Cala Millor, dem Carrer Sol Naixent (650.000 Euro)
  • Anlage von Fahrradwegen zwischen den Ortschaften der Gemeinde Capdepera (523.000 Euro)
  • Anlage von Grünzonen und von Fahrradwegen an der Playa de Palma (600.000 Euro)
  • Umgestaltung der Uferpromenade von Magaluf (400.000 Euro)
  • Anlage einer Fahrradroute von 193 Kilometern in den Gemeinden Artà, Capdepera, Manacor, Sant Llorenç und Son Servera.(915.000 Euro)
  • Geschichtsprojekt in Santa Margalida (700.000 Euro)
  • Neue Strandzugänge in Port d'Alcúdia (677.000 Euro)
  • Verschönerungsaktionen an der Küste in der Großgemeinde Manacor (700.000 Euro)
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |