22. November 2019
22.11.2019

Madrid zahlt nach Thomas-Cook-Pleite acht Tourismus-Projekte auf Mallorca

Das Finanzierungsabkommen wurde am Freitag (22.11.) unterzeichnet

22.11.2019 | 17:29
Unterschrift unter das Finanzierungsabkommen am Freitag (22.11.).

Die spanische Zentralregierung stellt 8 Millionen Euro für Investitionen in Tourismuszonen auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln zur Verfügung. Das Finanzierungsabkommen, das als Ausgleich für die Auswirkungen der Thomas-Cook-Pleite gedacht ist, haben Vertreter von Zentral- und Landesregierung am Freitag (22.11.) unterschrieben. 5 Millionen Euro entfallen auf Mallorca.

Ministerpräsidentin Francina Armengol dankte der spanischen Tourismusministerin Reyes Maroto für die Einhaltung der Finanzierungszusage. Finanziert werden im einzelnen:

  • Verschönerung des zentralen Boulevards von Cala Millor, dem Carrer Sol Naixent (650.000 Euro)
  • Anlage von Fahrradwegen zwischen den Ortschaften der Gemeinde Capdepera (523.000 Euro)
  • Anlage von Grünzonen und von Fahrradwegen an der Playa de Palma (600.000 Euro)
  • Umgestaltung der Uferpromenade von Magaluf (400.000 Euro)
  • Anlage einer Fahrradroute von 193 Kilometern in den Gemeinden Artà, Capdepera, Manacor, Sant Llorenç und Son Servera.(915.000 Euro)
  • Geschichtsprojekt in Santa Margalida (700.000 Euro)
  • Neue Strandzugänge in Port d'Alcúdia (677.000 Euro)
  • Verschönerungsaktionen an der Küste in der Großgemeinde Manacor (700.000 Euro)
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |