24. November 2019
24.11.2019

Für Thomas Cook Deutschland gibt es keine Rettung mehr

Der Veranstalterbereich für die Marken Neckermann, Air Marin und Thomas Cook Signature wird Ende November eingestellt

24.11.2019 | 01:00
Bei Thomas Cook gehen auch in Deutschland die Lichter aus.

Nach der Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook gibt es auch für die deutsche Tochter in Oberursel keine Rettung mehr. Wie die dpa am Donnerstag (21.11.) berichtet, wird "der Veranstalterbereich mit den Marken Neckermann Reisen, Air Marin und Thomas Cook Signature kommende Woche eingestellt". Das sagte Julia Kappel-Gnirs aus dem Team der vorläufigen Insolvenzverwalter. "Mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens voraussichtlich kommender Woche erhalten die betroffenen Mitarbeiter die Kündigung. Sie sind darüber informiert", hieß es bei der dpa. Dabei handele es sich um weniger als die Hälfte der insgesamt etwa 2.100 Beschäftigten. Durch Verkäufe von Unternehmensteilen werde die Zukunft von mehr als 1.000 Mitarbeitern gesichert.

"Es ist ein trauriges Ende für Mitarbeiter und Kunden, denen wir keine Fortführungslösung im Ganzen bieten können", sagte die Geschäftsführerin der deutschen Thomas Cook, Stefanie Berk, der dpa. Zwischenzeitlich hatte es danach ausgesehen, als könne es zumindest bei der deutschen Tochter von Thomas Cook weitergehen. Es gab eine Vielzahl von Interessenten für die Geschäftsfelder, doch im Endeffekt wollte dann doch niemand die Risiken auf sich nehmen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |