27. November 2019
27.11.2019

Forscherin auf Mallorca gewinnt Preis für Kampf gegen Asiatische Hornisse

Mit einer Mobilfunk-App sowie gezielten Eingriffen mit Fallen und dem Entfernen von Nestern konnten die Bienenfresser bekämpft werden

27.11.2019 | 17:04
Die Forscherin Mar Leza (2. v. l.) wurde von der EU ausgezeichnet.

Für das Projekt zur Erkennung und Bekämpfung der Asiatischen Hornisse auf Mallorca hat die Balearen-Universität UIB einen Preis der Europäischen Union (EU) erhalten. Die Handy-App Vespapp, die es der Bevölkerung ermöglichte, die Hornisse zu erkennen, zu orten und Informationen über ihre Ausbreitung zu sammeln, erhielt den zweiten Preis für sinnvolle Mittelverwendung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Hintergrund: Angriff der Bienenfresser

Die Asiatische Hornisse (avispa velutina) ist eine auf Mallorca eingeschleppte Art, die die Honigbiene und andere Insekten der Insel gefährdet. Wie berichtet, entwickelte das Forscherteam um Mar Leza eine Applikation, die das Aufspüren der Asiatischen Hornisse auf Mallorca ermöglichte. Anhand der Geolokalisation von Fotos konnte die Ausbreitung auf der Insel bildlich dargestellt und errechnet werden, an welchen Orten die lokale Bekämpfung von Nestern sinnvoll ist. Während sich die gefährliche Hornissenart in den ersten Jahren immer mehr ausbreitete, wurden im Jahr 2019 keine Nester mehr entdeckt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |